Attraktive Geschäftsfelder – Digitaldruck-Kongress präsentiert Innovationen

Attraktive Geschäftsfelder – Digitaldruck-Kongress präsentiert Innovationen

Digitaldruck-Kongress 2018: Bundesverband Druck und Medien zieht positive Bilanz

Für den Bundesverband Druck und Medien (BVDM) war auch der 3. Digitaldruck-Kongress am 15. Februar in Düsseldorf ein Erfolg. Mehr als 200 Teilnehmer verdeutlichen nach Angaben der Veranstalter die anhaltende Relevanz des Themas. Gemäß dem bewährten Veranstaltungskonzept „Anwender präsentieren für Anwender“ wurden innovative Geschäftsmodelle und Produkte gezeigt. Die Palette reichte dabei von erfolgreichen Druck- und Mediendienstleistern über Transformationsprozesse vom Offset- zum Digitaldruck bis hin zu jungen Start-ups – und das alles ganz unabhängig vom Angebot einzelner Hersteller oder Zulieferer.

Dr. Paul Albert Deimel, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Druck und Medien, betonte in seiner Eröffnungsrede das wirtschaftliche Potenzial des Verfahrens: Insbesondere in Nischenmärkten und für besonders anspruchsvolle Zielgruppen biete Digitaldruck Lösungen, mit denen sich attraktive Geschäftsfelder aufbauen und neue Kunden gewinnen ließen. Der Produktionswert für im Digitaldruck produzierte Printerzeugnisse wächst pro Jahr um rund 10 Prozent. In den Vorträgen auf dem Kongress ging es unter anderem um die Frage, was die Druckindustrie von anderen Branchen lernen kann oder wie man mit intelligenten Paketbeilagen seinen Umsatz beflügelt.

Über den Kongress hinaus bietet der BVDM der Druckbranche zahlreiche Hilfsmittel, um sich erfolgreich der Digitalisierung zu stellen. Diese reichen von der Prüfung und Zertifizierung der technischen Voraussetzungen im Betrieb über Investitionsplanungen bis hin zur umfassenden Qualifizierung von Mitarbeitern. Der nächste Digitaldruck-Kongress findet am 6. Februar 2019 in Düsseldorf statt.

« zurück herunterladen Newsletter