Kein Stress! Mehr Entspannung im Alltag

Kein Stress! Mehr Entspannung im Alltag

Ob im Büro oder im Privatleben – täglich prasseln unzählige Eindrücke auf uns ein. Straßenlärm, Kindergeschrei, laute Musik, dazu Termindruck und ständig neue Nachrichten auf dem Smartphone: Kein Wunder, dass viele Menschen unter Reizüberflutung leiden. Aber dagegen kann man etwas tun. Wir verraten 5 Tipps und Tricks, die Ihnen dabei helfen.

Eins nach dem Anderen
Konzentrieren Sie sich auf eine Aufgabe, bevor Sie die nächste angehen. Multitasking ist unproduktiv! Wer mehrere Aufgaben gleichzeitig jongliert, macht mehr Fehler, braucht länger und schadet sich letztendlich selbst.

(Keine) E-Mail für Dich
Ständige Benachrichtigungen über eingehende E-Mails und Textnachrichten lenken nur unnötig ab. Stattdessen sollte man seine Nachrichten lieber in bestimmten und am besten etwas größeren Zeitintervallen abrufen. Übrigens muss man auch nicht ewig Textnachrichten austauschen! Oft empfiehlt sich das gute alte Telefonat: Das geht schneller und ist auch viel persönlicher.

Uhr statt Smartphone
Sie halten Wecker und Armbanduhren im Zeitalter des Smartphones für unnötig? Falsch! Wer sein Smartphone als Wecker nutzt, schaut meist auch direkt nach dem Aufstehen nach neuen Nachrichten – und stresst sich so vielleicht schon, bevor der Tag überhaupt richtig begonnen hat. Auch für den Blick auf die Uhr zwischendurch ist das Smartphone nicht die beste Lösung: Schnell bemerkt man neue Textnachrichten und ist gleich wieder abgelenkt.

Das Schwierigste zuerst
Manche Aufgaben sind einfach unangenehm: Die nächste Steuererklärung steht an? Ihre Schwiegermutter hat angerufen? In diesen Fällen gibt es nur eine Lösung: Bringen Sie es hinter sich! Wenn Sie die vermeintlich schwierigste Aufgabe schon erledigt haben, wird Ihnen der Rest viel leichter fallen – und wer weiß, vielleicht ist Ihre Schwiegermutter ja netter als gedacht.

Eine Auszeit nehmen
Der wohl angenehmste Tipp: Gönnen Sie sich ausreichend Pausen! Lange Arbeit ohne Unterbrechungen laugt nicht nur aus, sondern ist irgendwann auch nicht mehr effektiv. Legen Sie das Smartphone weg, atmen Sie tief durch und gehen Sie ein paar Schritte an der frischen Luft. Sammeln Sie neue Eindrücke und kommen Sie auf neue Gedanken. So leben Sie entspannter, gesünder und vielleicht sogar kreativer.

« zurück herunterladen Newsletter