Outsourcing der Vertriebsarbeit – so wird die Kooperation zum Erfolg

Outsourcing der Vertriebsarbeit – so wird die Kooperation zum Erfolg

Outsourcing ist in vielen Unternehmen ein sensibles Thema. Dabei können externe Spezialisten eine wertvolle Hilfe sein. Wir zeigen Ihnen, wie externe Partner Ihren Vertrieb unterstützen können – und was Sie dabei beachten sollten.

Warum überhaupt Dienstleister?

Gegen den Einsatz externer Vertriebspartner gibt es einige Vorbehalte: Einerseits fürchten manche Vertriebsmitarbeiter den Verlust ihres Arbeitsplatzes, andererseits sind einige Geschäftsführungen nur ungern bereit, Kontrolle abzugeben. Dabei gibt es keinen Grund, Vertriebsoutsourcing nach dem Motto „Alles oder Nichts“ zu betreiben. Stattdessen sollte der Einsatz externer Partner als sinnvolle Ergänzung der eigenen Kapazitäten gesehen werden. Vertriebsdienstleister können Aufgaben übernehmen, für die im Tagesgeschäft sonst oft keine Zeit bleibt – ob in der Bestandskundenbetreuung oder durch die regelmäßige Ansprache potenzieller Neukunden. Sie können flexibel auf veränderte Geschäftslagen reagieren und kurzfristig Sonderaktionen durchführen. Und sie können mit ihrem Fachwissen und ihrer Erfahrung zu einer deutlichen Verbesserung der Vertriebsqualität beitragen – sowohl durch ihre eigentliche Arbeit als auch durch angebotene Schulungen.

Aufwand und Nutzen

Natürlich ist der Einsatz eines Vertriebsdienstleisters für Ihr Unternehmen zunächst einmal mit Kosten verbunden. Durch externe Partner können Sie aber auch viel Geld sparen: Ihr Außendienst kann durch Unterstützung von außen deutlich mehr und vor allem besser qualifizierte Termine wahrnehmen – die berüchtigten „Kaffee-Termine“ fallen weg. Zudem kann ein Dienstleister mit seinem Können eventuell die eine oder andere Tür öffnen, die Ihrem Vertrieb sonst verschlossen geblieben wäre – etwa bei attraktiven Großkunden.

Erfolgsfaktor Kommunikation

Nur wenn die Arbeitsprozesse von Auftraggeber und Vertriebsdienstleister gut aufeinander abgestimmt sind, kann die Zusammenarbeit zum gewünschten Resultat führen. Gut vorbereitete Termine nützen Ihrem Unternehmen nichts, wenn der Außendienst nicht die Kapazitäten hat, sie auch wahrzunehmen. Bevor Sie einen externen Dienstleister einschalten, sollten Sie also eine möglichst genaue Vorstellung davon haben, wie sich die Kooperation auf Ihre internen Prozesse auswirken wird. Ihr Vertrieb sollte den Dienstleister als Partner und Arbeitserleichterung wahrnehmen. Nur so lassen sich Reibungsverluste vermeiden und Synergieeffekte nutzen.

Fazit

Wenn Sie etwas Aufwand nicht scheuen, kann das Outsourcing von Vertriebstätigkeiten ein Weg sein, Ihr Unternehmen noch wettbewerbsfähiger zu machen. Lassen Sie Spezialisten für sich arbeiten – Ihr Vertrieb wird es Ihnen danken!

« zurück herunterladen Newsletter