Pausen können mehr

Pausen können mehr

Warum Arbeitsunterbrechungen nicht nur der Regeneration dienen

Pausen sind etwas Wunderbares. Wenn man schon richtig etwas geleistet hat, gibt es kaum Schöneres, als sich kurz zurückzulehnen, vielleicht einen Happen zu essen und den Akku aufzuladen, bevor es wieder an die Arbeit geht. Doch das ist nicht alles. Wir nennen Ihnen drei gute Gründe für kleine Inseln im Alltag.

Pausen machen gesund

Ohne Pause durcharbeiten ist nicht nur ineffizient, sondern auch ungesund. Bei Dauerbelastung schüttet der menschliche Körper Stresshormone aus, die Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Demenz und Diabetes verursachen können. Bei körperlicher Arbeit kommt zudem die Verletzungsgefahr durch geringere Konzentrationsfähigkeit hinzu. Unser Gehirn ist eben ein Sprinter, kein Marathonläufer.

Pausen machen schlau

Wissenschaftler der schottischen Universität Edinburgh haben herausgefunden, dass Pausen das menschliche Gedächtnis verbessern. Die 60-jährigen Testpersonen konnten sich deutlich besser an Kurzgeschichten erinnern, wenn sie nach der Geschichte in einem abgedunkelten Raum entspannen konnten. Die Kontrollgruppe wurde mit einem leichten Computerspiel beschäftigt und schnitt bei einer Befragung zum Inhalt der Kurzgeschichten deutlich schlechter ab: Lediglich 75 Prozent des Inhalts waren noch präsent. Bei der ersten Gruppe waren es hingegen 93 Prozent. Für das Langzeitgedächtnis fiel die Diskrepanz sogar noch stärker aus: Die Gruppe mit der Ruhepause konnte sich nach einer Woche noch an 80 Prozent des Inhalts erinnern, während die spielende Gruppe auf 60 Prozent zurückfiel. Pausen dienen also auch der Überführung von Inhalten aus dem Kurz- in das Langzeitgedächtnis.

Pausen machen glücklich

Am besten wirken Pausen, die Sie gemeinsam mit netten Kollegen verbringen. Denn wer gemeinsam lachen kann, steigert die Stressresistenz zusätzlich. Lachen stärkt die Abwehrkräfte, senkt den Blutdruck und regt die Produktion von Glückshormonen an. Vermutlich sinkt sogar die Schmerzempfindlichkeit. Doch auch ruhigere Momente können sich positiv auf Ihre Stimmung auswirken: Bewusstes Atmen und die Konzentration auf den eigenen Körper lenken von den Herausforderungen des Alltags ab und fördern auf natürlichem Wege das Wohlbefinden.

Fazit

Wer seinem Körper wirklich die nötige Ruhephase gönnt, kann guten Gewissens kleine Pausen einlegen, ohne darüber die Produktivität zu vernachlässigen. Auf lange Sicht wird er sogar erfolgreicher sein. Gönnen Sie sich zwischendurch also ruhig eine kleine Pause – es lohnt sich!

« zurück herunterladen