Räume neu gestalten

Räume neu gestalten

Printed Interior – Ein neuer Markt für die Druckbranche

Auch in Zeiten der Digitalisierung ist Print noch lange nicht von gestern – wir haben an dieser Stelle bereits darauf hingewiesen. Zu den spannendsten Print-Entwicklungen der letzten Jahre gehören bedruckte Innenausstattungen, auch Printed Interior genannt. Die digitale Inkjet-Technologie ermöglicht die Gestaltung von Materialien wie Textilien, Leder, Glas, Kunststoff, Holz oder Keramik. Wir stellen das Prinzip und einige Anwendungen vor.

Grundlagen

Digitaldruckverfahren zeichnen sich grundsätzlich dadurch aus, dass sie ohne statische Druckform arbeiten. Dies ermöglicht günstiges Drucken von Kleinstauflagen und personalisierten Drucksachen. Inkjet oder Tintenstrahldruck arbeitet mit dünnflüssigen Tinten, die nach unterschiedlichen Verfahren über Druckdüsen auf den Bedruckstoff aufgetragen werden. Diese Technik ist bereits seit den 1960ern im Einsatz, hat aber in Verbindung mit der Digitalisierung eine ungeheure Steigerung der Produktivität erfahren – bei neueren Modellen kommen mehr als eine Million Düsen zum Einsatz, sodass auch ungewöhnlichere Materialien als Bedruckstoff interessant werden.

Einsatzbereiche

Heute können die unterschiedlichsten Gestaltungselemente digital bedruckt werden. Das Spektrum reicht von großformatigen Fototapeten mit oder ohne Prägung, über Akustiklösungen, die gleichzeitig als Wandbild oder Raumteiler dienen bis hin zu Textilspannrahmen, die sich mit den unterschiedlichsten Motiven bespannen lassen. Für die Decken- und Bodengestaltung kommen Deckenbilder und schalldämmende Deckensegel oder Bodenelemente wie Klebefolien und bedruckte Glasplatten zum Einsatz. Solche Gestaltungselemente eignen sich für die unterschiedlichsten Raumkonzepte – egal ob Büro, Einzelhandel, Klinik oder auch Gastronomie und Hotel. Weitere Möglichkeiten sind individualisierte Möbel (z. B. mit Firmenlogo) oder auch transportable Präsentationssysteme.

Herausforderungen

Das Geschäftsfeld Innenraumgestaltung birgt für die Druckbranche zahlreiche Herausforderungen: Branchenfremde Normen und Zertifizierungen wollen beachtet werden und neue Themen wie Brandschutz, Baustellenlogistik oder Gewährleistung verlangen Aufmerksamkeit. Doch die Mühe lohnt sich, denn die Nachfrage nach hochwertiger und individualisierter Innenraumgestaltung wächst, wie die Veranstalter der Fachmesse Printed Interior Decoration betonen. Weitere Informationen zum Thema finden Sie im  Fachmagazin Deutscher Drucker, Nr. 8/2018.

 

 

 

 

« zurück herunterladen