Wenn der Kunde zum Vertriebler wird – Nützliche Tipps für Ihr Empfehlungsmarketing

Wenn der Kunde zum Vertriebler wird – Nützliche Tipps für Ihr Empfehlungsmarketing

Wie Ihr Unternehmen von Empfehlungen profitieren kann

Es ist wohl der Traum jedes Verkäufers: Zufriedene Kunden, die sein Produkt weiterempfehlen. Nicht nur, dass Sie dabei am Vertriebsbudget sparen. Sie können auch mit deutlich höherer Wahrscheinlichkeit zum Abschluss kommen; denn Empfehlungen von Freunden, Verwandten und Geschäftspartnern gelten als besonders vertrauenswürdig. Wie aber können Sie dafür sorgen, dass Sie häufiger weiterempfohlen werden? Wir haben 5 Tipps & Ideen für Ihr Empfehlungsmarketing zusammengestellt, die Ihnen dabei helfen.

  • Eigene Empfehlungen aussprechen

Ein guter Verkäufer hat immer ein Ohr für die Wünsche seines Kunden. So weit, so banal. Doch sollten Sie auch dann genau zuhören, wenn es nicht direkt um Ihre Produkte geht. Vielleicht hat Ihr Kunde ja ein Anliegen, für das Sie ihm genau das passende Produkt einer branchenfremden Firma empfehlen können? Und in jedem Fall kann es nicht schaden, das Thema Empfehlungen einmal anzusprechen.

  • Nachfragen

So subtil muss es aber auch nicht immer sein. Warum nicht einfach nach Empfehlungen fragen? Ein zufriedener Kunde wird Sie gerne weiterempfehlen – und ein unzufriedener Kunde wird sich freuen, wenn Sie seine Erfahrungen ernstnehmen und an sich arbeiten. Am besten gehen Sie es systematisch an: Finden Sie heraus, wie viele Ihrer Bestandskunden durch Empfehlungen zu Ihnen gekommen sind – und wer bereit ist, Sie weiterzuempfehlen. Solche Befragungen können Sie auch zur Beziehungspflege nutzen. Ihre Kunden werde es Ihnen danken.

  • Gelegenheiten schaffen

Ganz ohne langwierige Befragungen erlauben Bewertungsmöglichkeiten auf Ihrer Homepage ein direktes Kundenfeedback – und positive Bewertungen steigern die Kaufwahrscheinlichkeit. Um dann zufriedene Kunden Richtung Empfehlung zu lenken, empfiehlt es sich, etwa Broschüren oder Einkaufsgutscheine in doppelter Ausführung zu verschicken – das zweite Exemplar dann explizit mit der Aufforderung, Freunden oder Geschäftspartnern eine Freude zu machen.

  • Vorhandene Empfehlungen nutzen

Die beste Empfehlung nützt Ihrem Unternehmen nichts, wenn niemand davon erfährt! Erzählen Sie im Verkaufsgespräch von Empfehlungen, die zu einer erfolgreichen Zusammenarbeit geführt haben. Nehmen Sie Testimonials in Ihre Broschüren auf. Verfassen Sie Fallstudien und verbreiten Sie sie über die sozialen Medien.

  • Empfehlungen belohnen

Sie sollten nicht nur die Empfehlungsrate oder –bereitschaft Ihrer Bestandskunden feststellen, sondern auch die Empfehler in Ihrer Kundendatenbank im Auge behalten. Besondere Kunden verlangen auch eine besondere Behandlung! Halten Sie regelmäßig Kontakt zu Ihren Ansprechpartnern und belohnen Sie Empfehler mit kleinen Aufmerksamkeiten. Witzige oder praktische Werbeartikel erinnern Ihre besten Kunden daran, wie wichtig sie Ihnen sind.

Fazit

Es gibt kaum einen besseren Weg zur Neukundengewinnung als Empfehlungen von Geschäftspartnern. Scheuen Sie den Aufwand nicht! Dann können aus Kunden freiwillige Vertriebler werden.

 

 

« zurück herunterladen