Aus der Ausbildung in die Finanz- und Lohnbuchhaltung

Paula, herzlichen Glückwunsch zu deiner bestandenen Prüfung! Dein duales Studium ist nun abgeschlossen. Was kann man sich darunter vorstellen?

Das Studium wird von der IHK in Kooperation mit der Fachhochschule Münster angeboten. Wie der Name schon sagt: Das Studium vereint zwei Bereiche – einen praktischen und einen theoretischen. Den praktischen Bereich absolviert man in einem Unternehmen, die Theorie lernt man an einer Fachhochschule.

Was ich super fand: Für die Theorieeinheiten bekommt man einen festen Stundenplan. Das hilft ungemein, Arbeit und Studium zu vereinbaren.

Während des Studiums habe ich drei Abschlüsse gemacht: Zuerst den Abschluss als Kauffrau für Büromanagement, dann die Prüfung zur Betriebswirtin und schließlich absolvierte ich meine Bachelor-Prüfung im Fach BWL.

Ein duales Studium ist sehr anspruchsvoll. Warum hast du dich für diesen Ausbildungsweg entschieden?

Tatsächlich wusste ich nicht von Anfang an, welchen Ausbildungsweg ich gehen möchte. Erst habe ich angefangen zu studieren. Schnell wurde mir aber klar, dass mir der praktische Bezug fehlte. Irgendwann bin ich über den Begriff „duales Studium“ gestolpert. Und je mehr ich mich darüber informiert habe, desto klarer wurde mir: Das ist es!

2018 hast du also deine Ausbildung bei ECON TEL begonnen. Warum hast du dich für ECON TEL entschieden?

Als erstes überzeugte mich der Bewerbungsprozess: Es lief alles schnell, transparent und strukturiert ab. Direkt beim ersten Gespräch hatte ich das Gefühl, willkommen zu sein. Auch das erste Mal, als ich die Firma betreten habe, fühlte ich mich direkt wohl. Die Einarbeitung und der Umgang mit meinen neuen Kolleginnen und Kollegen haben mich davon überzeugt, dass ich das passende Unternehmen gefunden habe, das mich bei meinem dualen Studium unterstützen wird. Und jetzt, drei Jahre später, kann ich nur eins sagen: Der erste Eindruck hat sich bewahrheitet!

Du hast gearbeitet und gleichzeitig studiert. Eine echte Herausforderung!

Ja, das war es! Mit der Unterstützung von ECON TEL war das aber gut machbar. Sowohl ich als auch ECON TEL befanden uns in einer Situation, die wir beide so noch nicht kannten: Ich war die erste duale Studentin im Unternehmen. Besonders gefallen hat mir die Unterstützung durch meine Kolleginnen und Kollegen, die mich durch diese Zeit begleitet haben. Immer wenn ich Fragen hatte, hatten sie ein offenes Ohr, waren bei der Gestaltung meiner Arbeit flexibel und gemeinsam fanden wir immer eine Lösung.

Erzähl uns doch bitte von deinen Aufgaben im Unternehmen.

Im März 2018 habe ich in der telefonischen Bearbeitung unserer Kundenprojekte begonnen. Hier hatte ich die Gelegenheit, unser Kerngeschäft kennenzulernen.

Meine Ausbildung startete in der Abteilung Projektadministration. Ich schrieb Projektbücher, bereitete Auswertungen und Präsentationen für Kundentermine vor und arbeitete mit unserem Kunden-System.

In der Buchhaltung wurde ich in alle Aufgabenbereiche eingearbeitet, die sowohl zur Finanz- als auch zur Lohnbuchhaltung gehören.

Du hattest Einblick in mehrere Abteilungen bei ECON TEL – und bleibst nun im Bereich Finanz- und Lohnbuchhaltung. Was genau hat dich für diesen Beruf begeistert?

Je länger ich studiert habe, desto mehr haben sich meine Interessen herauskristallisiert: Zum einen stelle ich fest, dass mir finanzwirtschaftliche Fächer viel Spaß machen. Zum anderen habe ich im Unternehmen gelernt, dass mir administrative Aufgaben liegen. So fiel die Entscheidung, in der Buchhaltung zu bleiben.

Der Rest war purer Zufall: Es wird bald eine Stelle in der Abteilung frei – diese werde ich übernehmen.

Du bist mit deiner Entscheidung wirklich zufrieden! Würdest du ein duales Studium weiterempfehlen?

Definitiv ja! Für mich war das eine sehr gute Entscheidung. Den Ausbildungsweg kann ich allen empfehlen, die keine Lust auf trockene Theorie an der Uni haben und das Erlernte direkt in die Praxis umsetzen wollen. Es ist ein ganz anderes Gefühl, wenn man in einer Vorlesung sitzt und dank der praktischen Erfahrung im Unternehmen direkt ein Bild vor Augen hat.

Außerdem haben die zukünftigen Studierenden bei ECON TEL durch mich nun eine weitere Ansprechpartnerin. Ich würde mich sehr freuen, die zukünftigen Arbeitskräfte auf dem Weg in ihre berufliche Karriere zu begleiten.