In der Ruhe liegt die Kraft

In der Ruhe liegt die Kraft

Wie Ihr Vertrieb trotz Coronavirus effektiv weiterarbeiten kann

Abgesagte Messen, gestörte Lieferketten, fallende Börsenkurse: Noch ist unklar, wie stark das Coronavirus die Weltwirtschaft tatsächlich beeinträchtigen wird, doch schon jetzt wird deutlich, dass mit erheblichen Umsatzeinbußen zu rechnen ist. Auch für den Vertrieb ist Corona eine ernstzunehmende Herausforderung. Wir erklären, wie Ihr Vertrieb sich auf die neuen Bedingungen einstellen kann.

Vertrieb als „Stoßdämpfer“

Gerade in unruhigen Zeiten kann es sinnvoll sein, sich verstärkt auf Akquise-Maßnahmen zu konzentrieren. Um Marktschwankungen auszugleichen, sollte sich Ihr Vertrieb darauf vorbereiten, die vorhandenen Kontakte maximal auszuschöpfen. Dabei können externe Dienstleister einen wertvollen Beitrag zu Ihrem Umsatzerfolg leisten: Sie sind auch für kurzfristige Sonderaktionen einsetzbar, ohne dass Ihrem Unternehmen langfristig unwirtschaftliche Personalkosten drohen.

Bedeutung der telefonischen Akquise

Wenn Fachmessen, Seminare und andere Möglichkeiten der persönlichen Kontaktaufnahme wegfallen, ist das für Ihren Vertrieb gleich doppelt ärgerlich: Zum einen sind für Messevorbereitungen, Hotelbuchungen usw. unnötige Kosten entstanden, zum anderen bleibt Ihr Leadmanagement hinter den gesteckten Zielen zurück. Jetzt schlägt die Stunde der telefonischen Kundenansprache: So bleiben Sie in Kontakt mit Ihren Kunden und können eine gleichbleibende Qualität der Kundenbetreuung sicherstellen.

Alternativen zum Termin vor Ort

Bei konkretem Bedarf können Sie per Telefon wie gewohnt Termine vereinbaren. Diese müssen nicht unbedingt vor Ort erfolgen: Wo persönliche Treffen nicht möglich sind, ist der Online-Termin eine gute Alternative. Per Webcam können Sie ähnlich präsent sein wie durch einen reellen Besuch – und Ihr Außendienst erspart sich lange Anfahrten.

Fazit

Im Umgang mit Corona empfiehlt sich eine gelassene und strukturierte Herangehensweise. Wer sich rechtzeitig auf mögliche Herausforderungen vorbereitet, wird auch wirtschaftliche Verwerfungen überstehen.

 

« zurück herunterladen Newsletter