Vom Mitarbeiter im telefonischen Vertrieb zum Trainer & Coach

Vor zehn Jahren hatte Marcel Duric seinen ersten Arbeitstag bei ECON TEL – damals noch als Mitarbeiter im telefonischen Vertriebsinnendienst. Heute trainiert und coacht Marcel unser Team zu allen Themen rund um die vertriebliche Kommunikation. Wir haben unseren Trainer & Coach gefragt, wie er damals zum Unternehmen kam und wie es sich anfühlt, bereits so lange im Team von ECON TEL dabei zu sein.

 

Marcel, du bist jetzt seit 10 Jahren bei ECON TEL – herzlichen Glückwunsch! Weißt du noch, warum du dich damals für diesen Job entschieden hast?

Ja, als wäre das erst gestern gewesen! Ich sah eine Anzeige in der nadann…– der Wochenschau für Münster. Damals war ich in Elternzeit und auf der Suche nach einem Teilzeit-Job. Die Ausschreibung klang passend – auch wenn ich mir erst nicht sicher war, ob ich die Anforderungen erfülle: Vertriebliches Telefonieren für Kunden aus technischer und baunaher Industrie schien mir sehr komplex. Mein Bewerbungsgespräch hatte ich mit Claudia Ruwe: Sie hat sich viel Zeit für mich genommen und in einem anschließenden Telefonat darin bestärkt, den Job aufzunehmen. Während der Einarbeitungszeit hatte ich jederzeit Unterstützung durch meine Kollegen. Bei Fragen war immer jemand für mich da. Ich fühlte mich gut aufgehoben – so ist meine Entscheidung für ECON TEL gefallen.

 

Zehn Jahre ist eine lange Zeit – wie sah dein Berufsweg bei ECON TEL aus?

Damals habe ich als Mitarbeiter im telefonischen Vertrieb in unseren Kundenprojekten angefangen. Wenige Monate später wechselte ich in unser Neukundengewinnungs-Team und habe Kunden für ECON TEL akquiriert: Das bedeutete neue Aufgaben und Herausforderungen – dadurch habe ich mich wertgeschätzt gefühlt. Als ich zwei Jahre später die Überlegung hatte, Stunden aufzustocken, wurde gerade bei ECON TEL eine Stelle als Trainer & Coach ausgeschrieben, die mich direkt angesprochen hat. Seit 2015 coache ich nun meine Kollegen zu unterschiedlichen Themen und springe hin und wieder im Neukundengewinnungsteam ein.

 

Bei ECON TEL arbeitest du als Trainer & Coach. Was genau gehört zu deinen Aufgaben?

Im Training vermittle ich Inhalte speziell zum Thema der Vertriebskommunikation. Ich unterstütze meine Kollegen dabei, ihre Telefonate authentisch, wirkungsvoll und erfolgreich zu führen. Gerade bei der Arbeit am Telefon ist es wichtig, Akquise sprachlich zu gestalten und sich bestimmte Skills anzueignen – z. B. Fragetechniken, Aufgreifen von Einwänden, Mut zur Terminansprache oder aktives Zuhören.

Als Coach begleite ich Mitarbeiter individuell und unterstütze sie bei der praktischen Umsetzung der gelernten Techniken im Arbeitsalltag.

Neben den Vertriebsthemen geht es bei meinen Angeboten auch um Gesundheit – das schließt Themen wie z. B. Achtsamkeit, Stressbewältigung, (beruflich und privat) und Stimmtrainings ein.

 

Was macht dir an deiner Arbeit besonders Spaß?

Ich freue mich immer, wenn ich Menschen helfen kann. Und natürlich freue ich mich über meine Kollegen: Es sind in diesen zehn Jahren viele Freundschaften entstanden, die weit über den Kollegen-Status hinausgehen. Die gute Arbeitsatmosphäre bei ECON TEL und spannende, abwechslungsreiche Aufgaben sorgen dafür, dass ich immer gern zur Arbeit gehe.

 

Nach zehn Jahren in unserem Unternehmen bist du nun Mitglied im Club der Zweistelligen. Was genau verbirgt sich dahinter?

Der "Club der Zweistelligen" wurde vor einigen Jahren durch die Geschäftsführung ins Leben gerufen. Aufgenommen werden Mitarbeiter die bereits seit mehr als 10 Jahre bei uns sind. Dieses Commitment zum Unternehmen, wird einmal pro Jahr mit einem gemeinsamen Abendessen in schönem Ambiente gewürdigt. Die Mitgleider treffen sich und haben so eine Gelegenheit zum Austausch. Besonders schön ist es, dass man von Menschen umgeben ist, die einen ähnlichen Weg bei ECON TEL gegangen sind wie ich selbst: So hat man viele gemeinsame Themen – weißt du noch, damals …

 

Wir freuen uns sehr darüber, dass Marcel seit zehn Jahren bei ECON TEL das Unternehmen mit seiner Arbeit tatkräftig unterstützt und die Unternehmensgeschichte mitgestaltet – vielen Dank!